Das Start-up bietet Superfood in Pulverform an – und ist damit auch in den USA erfolgreich. Nun ist dort auch ein Investor auf den Geschmack gekommen.

Ihre Mischungen tragen Namen wie „Muscle Power“, „Forever Beatiful“ und „Super Green“: Mit Nahrungsergänzungsmitteln haben sich Michael Küch und Kristel de Groot im September 2015 selbständig gemacht – und sich vor allem über Instagram eine beachtliche Fangemeinde aufgebaut. Nach mehreren kleinen Finanzierungsrunden hat ihr Start-up Your Superfoods nun einen neuen Meilenstein erreicht: Knapp 4,4 Millionen Euro kamen bei einer aktuellen Finanzierungsrunde zusammen.

Lead-Investor ist nach Angaben des in Berlin ansässigen Start-ups der auf die Lebensmittelbranche spezialisierte kalifornische Wagniskapitalgeber Powerplant. Ein weiterer Geldgeber ist demnach Döhler Ventures – der Investmentarm des Darmstädter Aromenherstellers Döhler. Beteiligt an der Finanzierungsrunde waren zudem mehrere, namentlich nicht genannte Business Angels.

Aktuell beschäftigt Your Superfoods zwölf Mitarbeiter. Nun soll das Team weiter aufgestockt werden. Außer im Kerngeschäft möchte das Start-up mit ergänzenden Angeboten wie E-Books und Ernährungskursen wachsen. Ein Fokus liegt dabei in den USA: Schon zu Beginn seien zehn Prozent der Bestellungen aus Amerika gekommen, so die Gründer. Ende 2017 haben sie deswegen ein Büro in Los Angeles eröffnet.

Konkurrenzdruck nimmt zu

Vertrieben werden die Produkte in erster Linie über den eigenen Online-Shop. Eigenen Angaben zufolge hat das Unternehmen alleine im vergangenen Jahr mehr als 100.000 seiner Mischungen verkauft. Derzeit stehen sieben verschiedene Pulver, die beispielsweise in Smoothies oder Joghurt gemischt werden können, zur Auswahl. Das Start-up betont, dass es alle Zutaten direkt von den Farmen bezieht und dabei ausschließlich auf Bio-Qualität setzt.

Your Superfoods ist nicht das einzige Start-up aus Deutschland, das derzeit mit Nahrungsergänzungsmitteln durchstartet. Erst im Dezember hatte Vitafy aus München zehn Millionen Euro eingesammelt. In der Produktpalette finden sich Abnehm-Shakes, Proteinpulver und Superfood. Start-ups wie Trinkkost und Runtime setzen vor allem Trinkmahlzeiten.