Das Leipziger E-Commerce-Start-up Wundercurves, das sich auf Mode in großen Größen spezialisiert hat, sammelt eine sechsstellige Summe ein.

Frisches Kapital für die Relax Commerce GmbH: Rund ein Jahr nach der Series-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 1,2 Millionen Euro konnte das in Leipzig ansässige E-Commerce-Unternehmen erneut überzeugen: Gleich vier der bestehenden Investoren entschlossen sich zu einer internen Kapitalerhöhung für die Online-Plattform Wundercurves.

Eine sechsstellige Summe sei geflossen, so Co-Gründerin Christiane Seitz auf Nachfrage von WirtschaftsWoche Gründer. Über die genaue Höhe habe man Stillschweigen vereinbart.

Implementierung einer Direktkauf-Möglichkeit

Zu den alten und neuen Investoren gehören unter anderem anderem Coen Duetz, ehemaliger Lizenznehmer von GANT Deutschland und Geschäftsführer der Cunnicola Business Angels Invest GmbH. Auch der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) ist Gesellschafter und erhöhte ebenfalls seine Beteiligung. 

Mit dem Investment wird die Implementierung einer Direktkauf-Möglichkeit für ein exklusives Teilsortiment auf der Plattform umgesetzt. Partner im Piloten ist der europäische Marktführer für große Größen, Ulla Popken.

Zuvor fungierte die Seite ausschließlich als Suchmaschine und leitete die Kunden an die entsprechenden Online-Shops weiter. Eigenen Angaben zufolge erzielt das Start-up jeden Monat über eine halbe Million Euro vermittelten Umsatz für seine Partner und zählt mehr als 600.000 Besucher, die aus rund 500.000 Produkten wählen können. 

20-köpfiges Team an zwei Standorten

Die Relax Commerce GmbH mit der Plattform Wundercurves wurde 2016 von den Freundinnen und heutigen Mitgründerinnen Tiffany La und Christiane Seitz gestartet, nachdem sie auf einer Shoppingtour trotz ihrer in Deutschland durchschnittlichen Konfektionsgröße nicht fündig wurden. Mit Wundercurves sollte ein „Shoppingparadies für Plus-Size-Frauen geschaffen werden, das alle Angebote in großen Größen bündelt und Einkaufen wieder zu einem einfachen und freudvollen Erlebnis macht“. Die Gründer setzen auf einen vielversprechenden Markt:  Mehr als 50 Prozent der Frauen in Europa und USA tragen eine Konfektionsgröße von 42 und höher: „Der Plus-Size Markt bedient entsprechend die Hälfte eines Milliardenmarkts und wächst deutlich schneller als der gesamte Fashionmarkt“, erklärt Christiane Seitz. Darum habe man auch vor über den deutschen und den österreichischen Markt hinaus in Zukunft weiter zu expandieren. “Die Internationalisierung steht allerdings erst ab 2020 auf dem Plan”, so  Seitz. 

2016 nahm die Relax Commerce GmbH am Pre-Seed-Accelatorprogramm der VentureVilla in Hannover teil, woraufhin die erste Finanzierung über eine mittlere sechsstellige Summe eingesammelt wurde. Darauf folgte die Teilnahme am SpinLab – The HHL Accelerator Programm in Leipzig. Das Unternehmen ist seitdem mit einem rund 20-köpfigen Team an den Standorten Leipzig und Hannover vertreten.