Kleine Aktiengesellschaft (AG)

Für Unternehmensgründer gibt es auch die Möglichkeit, die Rechtsform der Kleinen AG zu wählen. Sogar ein Einzelner kann eine solche Gesellschaft gründen und als alleiniger Aktionär und Vorstand fungieren.

Bei der Gründung muss die Satzung in einem Protokoll festgeschrieben werden. Formhalber steht darin auch, dass die Gründer alle Aktien übernehmen. Die Wertpapiere einer Kleinen AG werden nicht an der Börse gehandelt. Die AG braucht aber – wie auch börsennotierte Unternehmen – einen Aufsichtsrat. Das Kontrollgremium muss aus mindestens drei Personen bestehen. Weil eine AG als Handelsgesellschaft gilt, muss der Unternehmer auch sie zwingend mit notarieller Beglaubigung im Handelsregister eintragen.

Die Bezeichnung kann frei erfolgen, sowohl die Familiennamen als auch ein eigens ausgedachter Firmenname sind denkbar. Der Name der Gesellschaft muss lediglich auf AG enden.

Die Gründer brauchen ein Mindestkapital von 50.000 Euro. Das kann auch durch Sachanlagen erbracht werden, allerdings müssen diese voll zur Verfügung stehen, wenn der Gründer die Firma ins Handelsregister eintragen lässt. Bareinlagen hingegen müssen lediglich zu einem Viertel vorhanden sein. Nach der Anmeldung verteilt sich das Gründungskapital auf Aktien im Wert von mindestens einem Euro, es können also höchstens 50.000 Aktien von den Gründern gehalten werden. Die AG haftet lediglich mit ihrem Gesellschaftsvermögen, die Aktionäre also auch nur in Höhe ihrer Investition.

Die Aktiengesellschaft kann von Vorteil sein, wenn die Gründer schnell an Eigenkapital kommen wollen. Das ist durch die Ausgabe von Aktien möglich. Die Unternehmer können zum Beispiel die Belegschaft daran beteiligen. Auch der Weg an die Börse kann so irgendwann möglich sein.

Ein Nachteil: Der Aufwand, eine Aktiengesellschaft zu gründen, ist nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums „vergleichsweise hoch“. Ein weiteres Problem sei, dass sie „in der Startphase in der Regel nicht zweckmäßig“ sei.

 

Weiterführende Links: Bundeswirtschaftsministerium

Sie haben alleine gegründet? Rechtsformen für Einzelunternehmer finden Sie hier.