In Rheinland-Pfalz ist auch der Standort des Start-ups. „Koblenz, da wo Rhein und Mosel zusammenfließen“, gibt Particulate auf seiner Homepage genauer zu wissen. Für die 113.000-Einwohnerstadt hat man sich laut Pandorf aufgrund der guten Beziehungen zur Universität Koblenz-Landau und der Hochschuldichte der Region entschieden.

Pandorf ist mit der jüngsten Entwicklung zufrieden: „Unser Umsatz ist dieses Jahr um 400 Prozent gestiegen und wir sind weiterhin auf Wachstumskurs.“ Die Teamgröße hat sich zugleich auf 30 Mitarbeitende verdoppelt. Wie wichtig die Mannschaft für den Erfolg ist, zeigt Particulate auf seiner Homepage: „The team with the best players wins“, steht dort. Ein Zitat des ehemaligen General-Electric-CEOs Jack Welch.

Verantwortlich für den Erfolg sind allerdings auch sieben Investoren aus drei Finanzierungsrunden. Trotz eines Investitionsvolumens im Millionenbereich hält das Gründer-Trio noch die Mehrheit an seinem Start-up. Derzeit konzentriert es sich noch auf den deutschen Markt, doch mittelfristig werden Expansionen geplant. Dann könnten auch wieder neue Investoren einsteigen.