Yapital

Yapital gehört sicher zu den bekanntesten deutschen Start-ups im Bereich Mobile Payment. Nicht zuletzt, weil hinter dem Unternehmen der Handelskonzern Otto steht. Yapital gelang es aber nicht, genug Kunden für ihr Produkt zu begeistern. Es lag wohl nicht an den mächtigen Branchenkonkurrenten, wie Google, Apple und Co., sondern vielmehr daran, dass „die Geschäftsentwicklung und vor allem die Entwicklung der Endkundenzahl in diesem Bereich zum aktuellen Zeitpunkt schlicht nicht kalkulierbar ist. Bereits vor drei Jahren sprach man vom Mobile-Payment Durchbruch, und dennoch gibt es heute laut Studien gerade mal 200.000 Nutzer in Deutschland“, führt Yapital Geschäftsführer Marc Berg in einer Pressemitteilung aus. Die Insolvenz blieb Yapital bislang erspart. Jedoch wird zum 31. Januar 2016 der Betrieb für Endkunden eingestellt und der Standort in Hamburg geschlossen. Das B2B-Geschäft von Yapital soll am Standort in Luxemburg mit weniger Mitarbeitern fortgeführt werden.