Whyownit

Whyownit war eine Verleih-App. Das Prinzip: Dinge ausleihen statt kaufen. Whyownit war somit ein Paradebeispiel für die Sharing Economy und wurde dafür auch von der Presse gerne verwendet.
Auf dem Unternehmensblog beschreibt der Gründer Philipp Gloeckler ausführlich, warum seine Idee nicht funktioniert hat.

Die Kurzfassung: Es waren zu wenige Nutzer bereit, bei dem Marktplatz mitzumachen. Es wollten mehr Nutzer etwas ausleihen, aber nur wenige etwas verleihen. Nachdem die dritte Version der App nicht den gewünschten Erfolg hatte, zog er Anfang des Jahres den Stecker. Heute kümmert er sich mit Just Spend, einer Ausgaben-Manager-App, um das nächste Projekt.