Der Hannoveraner E-Mail Cloud Security Anbieter Hornetsecurity kauft das spanische Sicherheitsunternehmen Spamina und expandiert nun auch nach Südamerika. 

Das Hannoveraner Software-Unternehmen Hornetsecurity hat das spanische IT-Sicherheitsunternehmen Spamina übernommen, das Unternehmensnetzwerke mit seiner firmeneigenen Technologie vor Angriffen schützen will.

Durch die Akquisiton unterhält Hornetsecurity nun auch Niederlassungen in den spanischen Städten Madrid und Barcelona sowie in Südamerika – in Buenos Aires, Mexico City, Bogotá und Lima. Das Team vergrößert sich durch den Kauf auf rund 200 IT-Spezialisten. “Hornetsecurity wird alle Mitarbeiter der Spamina übernehmen. Dabei handelt es sich um 50 neue Arbeitnehmer, die fortan Teil der Hornetsecurity Gruppe sind. Der personelle Bestand wird weiter ausgebaut. Vor allem wollen wir damit unsere weltweiten Standorte verstärken, unser globales Auftreten erweitern und neue Märkte erschließen”, erläuterte CEO Daniel Hofmann die Zukunftspläne des Unternehmens. Zur Übernahmesumme wollte er auf Nachfrage von WirtschaftsWoche Gründer keine Angabe machen.

Niederlassungen in den USA und in Australien

Die Hornetsecurity Group wurde 2007 von Oliver Dehning und Daniel Hofmann gegründet und ist ein Cloud Security Provider, der die IT-Infrastruktur, digitale Kommunikation sowie Daten von Unternehmen und Organisationen schützt. Hornetsecurity unterhält elf Standorte weltweit, unter anderem in den USA und in Australien. Zu den Kunden zählen Konica Minolta, Bitburger Braugruppe, LVM Versicherung, Dekra, Melitta und die Otto Group. Investoren sind der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Verdane Capital und die HCS Beteiligungsgesellschaft mbH.

2017 wurde Hornetsecurity in das vom Bund geförderte Mentoring-Programm German Accelerator Tech aufgenommen, das Gründern einen Aufenthalt in den USA ermöglicht. Im März 2018 kaufte das Unternehmens die Spamfiltersparte von Avira, im Dezember des gleichen Jahres ging Hornetsecurity eine  Partnerschaft mit Swisscom ein.