Ähnlich beeindruckend liest sich aber auch das Wachstum von Venture Capital in der Hauptstadt. Kein anderes Start-up-Ökosystem kann in diesem Bereich ein so starkes Plus vorweisen wie Berlin. Die Investitionen von Risikokapitalgebern haben sich in der Stadt seit 2012 verzwölffacht. Das Silicon Valley konnte die Finanzierungen von den Geldgebern im selben Zeitraum „nur“ verdoppeln. Im Global Start-up Ecosystem Ranking schreiben die Experten dazu: „Es gibt keinen Zweifel daran, dass Berlin auf dem Weg in die höhere Führungsetage der Start-up-Ökosysteme ist.“

Das vorherige Ranking von November 2012 hatte Berlin noch als „lokales Powerhouse“ gesehen. Viele Interessensgruppen, die schon damals in der deutschen Hauptstadt involviert waren, hätten die Stadt damals als zu niedrig bewertet gesehen, da sie Berlin schon damals mit „lokaler Energie und Enthusiasmus“ haben agieren sehen, heißt es in der Studie: „In diesem Fall hat sich herausgestellt, dass ihre provinzielle Überzeugung ein Vorbote des Fortschritts war.“

Viel Risikokapital für wenige Start-ups

Allerdings gibt es einen Haken beim Venture Capital: Zwar hat Berlin mit einer eingesammelten Summe von zwei Milliarden US-Dollar sogar London überholt. Doch das sei durch einzelne Start-ups wie den Lieferdienst Delivery Hero, der ungefähr 520 Millionen Dollar dieser Summe einstrich, zu begründen und nicht damit, dass die Berliner Start-up-Szene mündig geworden sei. Es bleibe eine Herausforderung, Later-Stage-Finanzierungen in der Hauptstadt zu erhalten, resümiert das Global Start-up Ecosystem Ranking.

Auch die Mitarbeiterakquise könnte für die Hauptstadt künftig zum Problem werden. Zwar liegt der Anteil der Angestellten, die bereits Erfahrungen aus einem Start-up mitbringen, rund 26 Prozent höher als im europäischen Schnitt. Zudem kann die Gründermetropole 49 Prozent ausländischer Mitarbeiter vorweisen und liegt damit in Europa auf Platz zwei im Bereich Diversifizierung. Doch bei der Bezahlung seiner Software-Ingenieure kann Berlin nicht einmal ansatzweise mit den Unternehmen aus dem Silicon Valley mithalten. Verdient ein Software-Experte in Berlin 63.000 Dollar, bekommt er im Start-up-Tal der USA 140.000 Dollar. Im Kampf um Fachkräfte könnte dieser Unterschied für Berlin langfristig zum Nachteil werden.