Shoepassion

Mit Shoepassion machte Gründer und CEO Tim Keding seine Leidenschaft zum Geschäft. Nachdem er das Online-Shopping in einem Auslandsjahr in den USA für sich entdeckt hatte, erweiterte sein Schuhsortiment schnell auf über 100 Paar. Seit 2008 bieten er und Mitgründer Henry Bökemeier handgefertigte und rahmengenähte Schuhe in ihrem eigenen Online-Shop an. Die Zahlen sprechen für sich: Bereits seit 2011 profitabel, stieg der Umsatz des Unternehmens bis 2016 auf 10 Millionen Euro. Damit aber nicht genug: Aktuell fusioniert Shoepassion mit der 1879 gegründeten Schuhmanufaktur Heinrich Dinkelacker und hofft, bis 2019 die 25 Millionen-Euro-Marke zu knacken. Das alles ohne Fremdkapital – die Anteile seines Start-ups behält Keding lieber für sich allein.