Mifitto

Der Schuhhandel hat mit hohen Rücksendequoten zu kämpfen. Das Problem: Es gibt keine einheitlichen Schuhgrößen. Bei der einen Marke trägt man noch eine 40, bei der nächsten braucht man eine 41. Das wollten Thomas Harmes und sein Schwager Dominic Köhler ändern. Harmes, zuvor Bezirksfilialleiter bei Intersport Voswinkel, fing damit an, Daten zu sammeln: Daraus entstand ein Algorithmus, der der jeweiligen Fußgröße die passende Schuhgröße pro Modell zuordnet. Mit Versandhändler Otto als Testkunden und weiteren Aufträgen im Einzelhandel ist Mifitto heute in der Schuhbranche etabliert. Das soll erst der Anfang sein – denn das Problem uneinheitlicher Größen kennt auch der Bekleidungssektor.