Öselbirch
Die Estländerin Anne-Liis Theisen (27) will ein Getränk aus ihrer Heimat in Deutschland salonfähig machen: Birkensaft. Gewonnen wird der ähnlich wie Ahornsirup, indem der Stamm oder Äste des Baums im Frühjahr angebohrt werden. Die Flüssigkeit wird dann fermentiert, um sie haltbar zu machen. Theisens Start-up Öselbirch verkauft den Saft, der wertvolle Elektrolyte und Spurenelemente enthalten soll, pur und gemixt. Erhältlich sind unter anderem die Geschmacksrichtungen Rhabarber, Mojito und Minze. Die Gründerin hofft auf Investment von 60.000 Euro.

Relaxopet
Frank Bendix (51), Hypnosetherapeut aus Meschede, möchte mit seiner Erfindung auch Haustiere in Tiefenentspannung bringen. Dazu hat er das Gerät Relaxopet entwickelt, das speziell entwickelte hochfrequente Klangwellen aussendet. Das kleine, kompakte und kabellose Gerät arbeitet im Akkubetrieb. Optional lässt sich neben den für Menschen fast unhörbaren Tonspuren Entspannungsmusik abspielen. Relaxopet ist verfügbar in den Versionen für Hund und Katze, Vögel und Pferde. In fünf Monaten hat Bendix bereits 22.000 Stück verkauft, jetzt möchte er den Vertrieb weiter ausbauen. Dazu benötigt er 100.000 Euro und bietet zehn Prozent an seiner Firma an.

Tracktics
Benjamin Bruder (33) und Patrick Haas (31) haben mit ihrem Start-up Tracktics ein Analysegerät für Fußballer entwickelt. Das 32 Gramm leichte Gerät wird in einem elastischen Gürtel auf Hüfthöhe getragen. Per GPS und mit weiteren Sensoren werden Laufdaten und Positionen der Spieler aufzeichnen. Für die Auswertung gibt es eine Smartphone-App. Das soll Spielern und Vereinen helfen, das Verhalten auf dem Feld zu analysieren. Zu den Kunden zählen bereits die U17-Bundesligamannschaft von Eintracht Frankfurt und die Fußballschule von Real Madrid. Um international stärker zu wachsen, erhofft sich das Frankfurter Start-up ein Investment über eine Million Euro. Die Gründer bieten im Gegenzug acht Prozent der Firmenanteile.