Am Ende waren alle Löwen begeistert und Sie hatten gleich zwei Angebote – Frank Thelen und Judith Williams gegen Ralf Dümmel. Warum haben Sie sich für Letzteren entschieden?
Dümmel ist sicherlich derjenige, der das stärkste Netzwerk im deutschen Handel mitbringt. Deswegen war er eigentlich unser Favorit, da auch Themen wie Supply Chain und Logistik für uns sehr wichtig sind und er auf diesem Gebiet viel Expertise hat. Daneben war die Unternehmensbewertung ein wichtiger weiterer Grund – er hat, wie von uns gefordert, 200.000 Euro für 12,5 Prozent angeboten. Frau Williams und Herrn Thelen dagegen 300.000 für 25 Prozent – womit wir nicht nur unseren Unternehmenswert verringert, sondern uns auch stärker verwässert hätten, was zu diesem frühen Zeitpunkt nicht gewünscht war.

Wie ging es seit der Aufzeichnung des Pitches für My Chipsbox weiter?
Die Teilnahme an der Höhle der Löwen war ein sehr großer und wichtiger Meilenstein für uns. Das Timing ist perfekt, da wir das Produkt bereits entwickelt und auf den Markt gebracht haben und jetzt natürlich von der Reichweite und Markenbekanntheit durch den Auftritt sehr stark profitieren können. Zusammen mit Ralf Dümmel wollen wir My Chipsbox bundesweit im Handel etablieren und ab nächstem Jahr auch internationale Märkte angehen. Hier sehen wir ein Riesenpotenzial. Im November sind wir zum Beispiel auf einer wichtigen Fachmesse in London und wollen hier in 2017 die ersten Geschäfte machen. Seit einigen Monaten beliefern wir bereits einen Großkunden aus den Emiraten und unsere Chipsbox gibt es schon in Dubai, Abu Dhabi, Bahrain und Kuwait zu kaufen. In Deutschland gibt es unser Produkt seit der Ausstrahlung in nahezu allen großen Ketten bundesweit.

Sie sind verheiratet und nun auch Geschäftspartner – können Sie dieses Modell auch anderen Gründern empfehlen?
Wo Licht ist, ist auch immer Schatten. Natürlich ist es von Vorteil, weil wir uns blind verstehen und vertrauen können. Auf der anderen Seite nehmen wir die Arbeit immer mit nach Hause und andere Dinge im Privaten kommen zu kurz. Aber insgesamt sind wir doch sehr zufrieden mit dem Modell, vor allem weil wir uns fachlich und bezüglich der Zuständigkeiten sehr gut ergänzen.