Rocket Internet und die Fintech Group entwickeln zukünftig eine strategische Technologiepartnerschaft für den europäischen Markt. 

Die Berliner Start-up Schmiede Rocket Internet und die Fintech Group kooperieren beim Aufbau digitaler Bankdienstleistungen in Europa. Gemeinsam wolle man neue Geschäftsmodelle entwickeln. Über deren genauen Inhalt bewahren beide Seiten zurzeit noch Stillschweigen.

Fest steht, dass die Fintech Group  die technische Infrastruktur über die Konzerntöchter Konzerntöchter XCOM AG und Bank biw AG einbringen wird – die Bank biw AG  verfügt über einen EU-Bankenpass, der es ihr erlaubt, in allen Ländern der Europäischen Union Bankdienstleistungen anzubieten. Rocket Internet soll seine Erfahrung beim Aufbau digitaler Geschäftsmodelle beisteuern.

Wichtige Entwicklung für Rocket Internet

„Wir freuen uns, den perfekten Partner für den Aufbau digitaler Bankdienstleistungen in Europa gefunden zu haben und stellen dafür unsere skalierbaren Technologie- und White-Label-Banking Lösungen zur Verfügung. Das Profil der FinTech Group bei Finanzdienstleistungen und das Know-How von Rocket Internet beim Aufbau skalierbarer, disruptiver Geschäftsmodelle passen hervorragend zusammen“, sagt Frank Niehage, CEO der FinTech Group AG.

Für Rocket Internet könnte die Zusammenarbeit mit der FinTech Group ein wichtiger Schritt zurück auf den Erfolgskurs sein. Das Unternehmen  steht derzeit unter Druck: Der Aktienkurs hat sich seit dem Börsengang im Herbst 2014 mehr als halbiert. Jedes der zum Rocket-Haus gehörenden Startups, wie beispielsweise der Kochbox-Anbieter HelloFresh oder die Online-Möbelhäuser Westwing und Home24, schreiben rote Zahlen. Auch ein Börsengang der Beteiligungen, der frisches Kapital bringen würde, scheint derzeit in weiter Ferne zu liegen.

Mit Material von Reuters