Mark Zuckerberg, Elon Musk oder Steve Jobs sind Namen, die mit einer Erfolgsstory verbunden sind. Aber auch in Deutschland gibt es Gründer, die anderen Startups ein Vorbild sein können. Die Autoren Christoph Warmer und Sören Weber haben für „Mission: Startup“ einige deutsche Unternehmer interviewt.

Quelle: dpa

Eine App, die , die berufliche und private Termine organisiert, To-Do-Listen erstellt und die Termine aus den verschiedenen Kalendern der Nutzer synchronisiert – das war das Ziel von Christian Reber. Mit fünf anderen Investoren gründete er im August 2010 6Wunderkinder und entwickelte mit der App Wunderlist genau das, was er sich immer vorgestellt hat. Mittlerweile hat das amerikanische Forbes-Magazin Reber in die Liste der Top 30 Tech-Pioniere der Welt gewählt. Als einzigen Deutschen. Sein Rat für Gründer: Work hard, take risks – and always be nice to people. Man solle sich an Marathonläufern orientieren: Leidenschaft müsse die Motivation sein und der Atem müsse für eine lange Strecke reichen. Wer immer nur versucht, zu sprinten, falle irgendwann um.