Das Düsseldorfer Unternehmen sammelt 5,25 Millionen Euro ein. Das Geld soll unter anderem in die technologische Weiterentwicklung der Reise-App fließen.

Kapitalspritze für das Düsseldorfer Reise-Start-up weekenGo: Der US-amerikanische Travel-Dienst Travelzoo und das Düsseldorfer Unternehmen Vilauma investieren im Rahmen einer Series A-Finanzierungsrunde 5,25 Millionen Euro in die App für die Organisation von Wochenend-Reisen. Im Zuge der Finanzierungsrunde benennt sich das Düsseldorfer Unternehmen in weekend.com um.

„Weekend.com ist ein dynamisches Startup mit einer innovativen Technologie, das eine beeindruckende Entwicklung in einer kurzen Zeit durchlaufen hat. Durch die strategische Investition eröffnen sich uns neue Wege, um Kunden für ungeplante Reisen zu inspirieren“, erklärt Holger Bartel, Global CEO von Travelzoo.

Das neue Kapital soll vor allem für die technologische Weiterentwicklung fließen, auch das derzeit zehnköpfige Team soll wachsen: “Weitere Einstellungen sind vor allem im Bereich der Software Entwicklung geplant”, sagt Tobias Boese gegenüber WirtschaftsWoche Gründer. Auch eine Ausweitung des Angebots ist geplant: “Unsere Nutzer möchten an ihren Wochenenden möglichst viel in kurzer Zeit erleben. Um ihnen die Entscheidung für das passende Reiseziel zu vereinfachen, werden wir über die Einbindung weiterer Services langfristig auch über mögliche Aktivitäten und Events am Reiseziel informieren”, so Tobias Boese.

Die App wurde 2017 von dem ehemaligen  Touristikmanager Tobias Boese gestartet und wird aktuell in den USA, in Großbritannien, in Deutschland, den Niederlanden, in Österreich und in der Schweiz angeboten. Sie soll die Nutzer bei der Buchung einer Reise unterstützen, indem sie aus mehr als 20 Millionen Nonstop-Flügen und 30.000 Hotels in über 400 Reisezielen mit Unterstützung eines Filters die besten Deals für Wochenendtrips heraussucht. Eigenen Angaben zufolge wurde die App im ersten Jahr seit der Gründung mehr als 400.000 mal installiert. Die Nutzung ist kostenlos, das Start-up finanziert sich über Provisionen, die es für die durchgeführten Buchungen erhält.