Trotz der Konkurrenz durch intelligente Uhren boomen derzeit Start-ups, die Marken wie Rolex oder Breitling verkaufen. Jüngstes Beispiel: das Berliner Portal Watchmaster.

Als Apple seine Smartwatch vorstellte, fürchteten Uhrenhersteller wie Swatch die Konkurrenz. „Alle guten Uhren, die irgendwo zwischen 500 und tausend Franken kosten, sind wirklich in Gefahr“, sagte Miterfinder Elmar Mock im März der Nachrichtenagentur Bloomberg. Besonders die teuren Hersteller hatten Sorge, dass ihre eigenen Produkte durch Angebote wie die Apple Watch und Samsung Gear verdrängt würden.

Schaut man sich in der Start-up-Szene um, kann von einem solchen Trend keine Rede sein. Ganz im Gegenteil: Immer mehr junge Unternehmen setzen auf den Verkauf teurer Uhren – und überzeugen damit die Investoren. Das Start-up Chronext erhielt kürzlich 5,3 Millionen US-Dollar, das nicht nur namentlich ähnliche Uhren-Unternehmen Chrono24 kam auf 21 Millionen Euro und auch Montredo konnte einige Kapitalgeber für sich gewinnen und bekam eine siebenstellige Summe.

Finanzierung für ein größeres Portfolio und die Expansion

In diese Liste der hochfinanzierten Luxusuhren-Start-ups reiht sich nun auch das Berliner Portal Watchmaster ein. Das Unternehmen, das auf seiner Webseite neue und gebrauchte Uhrwerke von Rolex oder Breitling verkauft, verkündete am Mittwoch eine Finanzierungsrunde von 5,5 Millionen US-Dollar. Die Kapitalrunde führt Piton Capital an. Dass der Investor bei dem Start-up eingestiegen war, hatte „Deutsche Start-ups“ bereits im August berichtet; den genauen Betrag hat nun die „Gründerszene“ veröffentlicht.

Mit dem frischen Kapital will Watchmaster nun sein Portfolio ausweiten und zudem ins europäische Ausland expandieren. Das Start-up wurde erst im Sommer 2015 von Ronny Ahlswelde und Stephan Heller gegründet. Die beiden Unternehmer beschäftigen 40 Mitarbeiter in Berlin, Augsburg und London. Die Gründer bieten auf ihrer Plattform die Möglichkeit, teure Uhren zu kaufen und zu verkaufen. Produkte, die über das Portal veräußert werden, prüft Watchmaster nach eigenen Angaben zuvor auf Echtheit. Auch die Wartung und die Reperatur bietet das Start-up an.