Suche nicht zu lange Geld

„Was lange währt, wird endlich gut“, heißt es in einem deutschen Sprichtwort. Das gilt nur bedingt, wenn man auf der Suche nach Kapital ist. Zum Einen verschlingt die Suche nach Geldgebern unnötig viel Zeit, die das operative Geschäft erheblich stören. Zum Anderen wird es von Monat zu Monat unwahrscheinlicher, überhaupt einen Investor zu finden. Der Grund: Die Branche ist klein und es spricht sich schnell rum, wenn Start-ups jedes Jahr erfolglos pitchen oder bei Xing verzweifelt potentielle Investoren überreden wollen.

„Die Geldgeber werden misstrauisch, wittern einen Haken und lassen im Zweifel lieber die Finger vom Unternehmen“, sagt Siedlatzek. Sein Tipp: „Maximal sechs Monate suchen.“ Danach lieber konventionelle Fördermittel in Anspruch nehmen oder es vorerst doch bei der Bank versuchen.