Das Start-up hat einen elektrisch angetriebenen Multicopter für den Personentransport entwickelt. Noch in diesem Jahr sollen die Tests in Dubai beginnen.

In einem selbständig steuernden Lufttaxi zwischen Wolkenkratzern umherfliegen: Was lange nach Science Fiction klang, soll noch in diesem Jahr Realität werden – zumindest in Dubai. Die dortige Verkehrsbehörde RTA hat einen entsprechenden Testbetrieb beschlossen. Das passende Fluggerät liefert Volocopter aus Bruchsal bei Karlsruhe, wie das Start-up nun bekanntgegeben hat.

„Auftakt ist bereits im vierten Quartal 2017 und das Projekt ist auf rund fünf Jahre angesetzt“, sagt Alexander Zosel, der das Unternehmen zusammen mit Stephan Wolf gegründet hat. „Wir sind sehr dankbar und natürlich auch stolz, dass uns die RTA nach rigorosen Tests als Partner ausgewählt hat.“ Ausschlaggebend für die Wahl von Volocopter seien insbesondere die strengen deutschen und internationalen Sicherheitsstandards gewesen.

Volocopter hat sich zum Ziel gesetzt, Fliegen für jedermann zu ermöglichen. Das Unternehmen firmierte bisher als E-Volo und hat sich nun nach dem selbst entwickelten Multicopter umbenannt. Das aktuelle Modell 2X hat 18 Rotoren, einen Elektroantrieb und bietet Platz für zwei Passagiere. Die Energie liefern neun unabhängige Akkus, die gewechselt werden können.

Attraktiver Zukunftsmarkt

Gegenüber Helikoptern soll die Drohne nicht nur emissionsfrei, sondern auch wesentlich leiser und sicherer sein. Zudem sind ferngesteuerte oder autonome Flüge möglich. „Wir sehen Dubai als Vorreiter für einen riesigen entstehenden Markt“, sagt Zosel. Die Metropole hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 ein Viertel der Reisen im Personenverkehr mit Hilfe autonomer Verkehrsmittel abzuwickeln.

Drohnen für den Stadtverkehr gelten als großer Zukunftsmarkt, in dem sich auch Konzerne positionieren. So investierte Toyota jüngst in das Projekt Cartivator: Die Entwickler arbeiten seit 2012 an einem Prototyp für ein fliegendes Auto. Der Flugzeughersteller Airbus treibt die Entwicklung im Projekt Vahana voran. In Deutschland arbeitet auch Lilium an einem elektrischen Lufttaxi. Das Münchener Start-up hatte im April erfolgreich einen zweisitzigen Prototyp getestet.