Das Start-up vertreibt Nahrungsmittel speziell für E-Sportler. Mit einer siebenstelligen Summe soll jetzt der Sprung in Supermarkt-Regale gelingen.

Die richtigen Aminosäuren, die passenden Proteine: Die vorportionierten Mahlzeiten und Getränke des Berliner Start-ups Runtime zielen besonders auf ambitionierte Computerspieler, sogenannte E-Sportler. Jetzt erhält das Unternehmen ein Investment in nicht näher bezifferter siebenstelliger Höhe. Angeführt wird die Finanzierungsrunde von Risikokapitalgeber Everblue Management. Weiteres Geld stammt von Bitkraft Esport Ventures, Döhler Ventures, Food Angels und verschiedenen Privatinvestoren.

Die nun abgeschlossene Finanzierung soll unter anderem dazu dienen, mehr Produkte zu entwickeln und das Team über die sieben Mitarbeiter hinaus zu vergrößeren. Darüber hinaus strebt das Start-up jedoch auch an, die Vertriebskanäle zu erweitern. Bislang geschieht dies vor allem durch den eigenen Online-Shop. In Zukunft sollen jedoch auch Supermärkte dazukommen – kein leichtes Unterfangen für junge Unternehmen, auch wenn die großen Handelsketten sich langsam öffnen.

Ringen um Regalmeter

Man sei überzeugt, dass der direkte Kundenkontakt ein erfolgreiches Geschäftsmodell sei, der sich jedoch gut durch einen Vertrieb über Supermärkte ergänzen ließe, heißt es auf Nachfrage von WirtschaftsWoche Gründer: „Diese Umstellung erfordert natürlich Zeit und eine gewisse Bekanntheit der Marke.“ Die Gespräche mit Einzelhändlern sollen nun aber intensiviert werden. Einen Supermarkt in Hamburg habe man bereits überzeugen können, freut sich Runtime-Team.

Im Fokus stehen jedoch weiterhin vor allem E-Sportler, die Computerspiele ambitioniert und zum Teil sogar professionell betreiben. „Als Investoren und E-Sports-Fans sind wir stolz darauf, mit einem Team zusammen zu kommen, dass E-Sports-Athleten als richtige Sportler anerkennt“, lobt Kerrie Juras von Neu-Investor Everblue Management. Darüber hinaus könnten die Produkte laut Runtime jedoch auch für Nutzer interessant sein, die trotz Zeitdruck im Alltag Wert auf eine bewusste Ernährung legen, heißt es auf Nachfrage.