Der Start-up-Inkubator hat über eine Kapitalerhöhung eine halbe Milliarde Euro eingenommen. Das Geld will Rocket Internet für „strategische Ziele“ einsetzen.

Über Nacht hat der Start-up-Inkubator Rocket Internet frisches Kapital von Investoren eingesammelt. Das Unternehmen gab zwölf Millionen neue Aktien aus, der Preis lag bei 49 Euro. Insgesamt nahm Rocket Internet damit mehr als eine halbe Milliarde Euro ein.

Am Donnerstag hatte der Start-up-Inkubator bekannt gegeben, neue Aktien an institutionelle Anleger ausgeben zu wollen. Die bisherigen Investoren Baillie Gifford und United Internet hatten demnach zugestimmt, eine Gesamtsumme von 210 Millionen Euro zu investieren. Rocket Internet will mit dem Geld seine „strategischen Ziele“ weiterverfolgen. Dazu zählt etwa der Aufbau global agierender Unternehmen im Onlinemarkt.