Schluss mit Karies: Zwei Gründer aus Würselen haben eine Pastille entwickelt, die das Kariesrisiko senken soll. Damit wollen sie auch in der “Höhle der Löwen” punkten.

Karies ist ein Massenphänomen, weltweit hat mehr als jeder Dritte mit der Zahnkrankheit zu kämpfen. Es ist ein deutlicher Beleg dafür, dass oft die Zähne nicht ausreichend oder falsch geputzt werden. Aus diesem Grund haben Randall Pitts und Philip Kirchhof mit ihrem Unternehmen Penta-Sense eine Anti-Karies-Lutschpastille entwickelt, die das Kariesrisiko um 85 Prozent senken soll. In der “Höhle der Löwen” wollen sie damit einen Investor gewinnen. Sie benötigen 150 000 Euro und sind bereit, zehn Prozent ihrer Firmenanteile abzugeben. „Wir hoffen natürlich einen Deal zu bekommen, und einen Investor davon zu überzeugen, uns mit seinem Netzwerk und Knowhow zu unterstützen“, sagt Kirchhof. Sollte es doch nicht klappen, so bleibt zumindest die mediale Aufmerksamkeit, das wissen auch die beiden Männer aus Würselen. „Im Fernsehen zu sein, wäre eine einmalige Chance für uns mit Power auf den Markt zu kommen“, sagt Pitts.

Wie wirkt die Anti-Karies-Lutschpastille nun aber? Sie reduziert zunächst die Säurebildung nach den Mahlzeiten mit Hilfe von Xylit, einem natürlichen Zuckerersatz. Die Molekülstruktur dieses Stoffes kann von Kariesbakterien nicht verstoffwechselt werden, die Säurebildung wird damit gestoppt. Die Pastille soll allerdings nicht das Zähneputzen ersetzen, sondern ergänzen. Bislang gibt es mit Orange, Zitrone, Himbeere und Minze vier Geschmacksrichtungen.

„Wir wollen Karies verhindern, bevor sie entsteht. Penta-Sense ist dafür eine einfache, effektive und nachhaltige Zahnpflegelösung“, sagen die beiden Gründer. Die Idee hatte der gebürtige US-Amerikaner Randall Pitts bereits 2009 – und es waren ausgerechnet seine zahnpflegefaulen Kinder, die ihn dazu bewogen haben, die Lutschpastille zu entwickeln. Die Reaktionen waren durchweg positiv und so ist die Höhle der Löwen nicht der erste Wettbewerb an dem die beiden Gründer teilnehmen, auch erste Gespräche mit Investoren haben Pitts und Kirchhof geführt. „Nachdem wir gehört hatten, dass das Casting für die nächste Show lief, haben wir uns kurzer Hand entschieden, eine Bewerbung abzugeben“, sagen die Gründer. Am Dienstag wird sich zeigen, ob die Löwen sich für die Idee begeistern können.