Im Elevator Pitch der WirtschaftsWoche will Björn Krämer, der Gründer von Mymoria, überzeugen. Sein Team digitalisiert Aufgaben rund um den Trauerfall.

Eine halbe Minute mit Investor Oliver Samwer im Fahrstuhl: Wie lautet euer Elevator Pitch?
In Deutschland stirbt alle 30 Sekunden ein Mensch. Haben Sie schon für Ihre Bestattung vorgesorgt? Wir ermöglichen die digitale Buchung und Planung, inklusive Sarg und Trauerkarten. Dafür haben wir eigene Bestatter, aber auch ein deutschlandweites Netzwerk. Das hilft denen im Trauerfall, die nicht am selben Ort wie die Verstorbenen wohnen. Auch regeln wir den digitalen Nachlass – wie etwa die Abmeldung von sozialen Netzwerken. Ein Gespräch über all dies dauert meist länger als eine halbe Minute.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Als der Vater eines Freundes starb, haben wir uns erstmals mit einer Bestattung beschäftigt – und  merkten: Das muss doch besser gehen.

Wann ist euch das letzte Mal das Geld ausgegangen – und wie habt ihr überlebt?
Bisher ist das zum Glück noch nicht passiert.

Werdet ihr jemals Geld verdienen?
Wir haben schon gute Einnahmen. Aktuell wachsen wir aber sehr schnell, sodass wir keinen Gewinn erwirtschaften – noch nicht.

Eure Kultur ist:
a) perfektionistisch wie bei Apple
b) nerdig wie bei Google
c) gnadenlos wie bei Uber
d) …extrem serviceorientiert, da wir unsere Kunden durch schwierige Zeiten begleiten.

Wie sieht es mit Vielfalt in eurem Unternehmen aus?
Unsere Mitarbeiter sind zwischen 19 und 62 Jahre alt. Wir haben mehr Frauen als Männer. Und unser IT-Chef kommt aus Weißrussland.

Was war euer größter Rückschlag?
Statt großer Rückschläge hatten wir spannende Aufgaben: So durften wir die Bestattung von Country-Star Gunter Gabriel organisieren.

Wo steht ihr in fünf Jahren?
In fünf Jahren ist die digitale Planung von Bestattungen normal. Uns gibt es dann in weiteren europäischen Ländern.

Fakten zum Start-up

Zahl der Kunden: Mehr als 1000 abgeschlossene Verträge für Bestattungen
Gründung: 2015
Mitarbeiter: 15
Finanzierung: eigenes Geld, Wagniskapital und Geld von Privatinvestoren