Der von der Start-up Schmiede Rocket Internet gegründete Online-Kreditmarktplatz Lendico wird von der ING Diba übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Auf die Kooperationen mit dem Robo-Advisor Scalable Capital und dem digitalen Versicherungs-Makler Clark folgt nun der dritte Streich der ING Diba in Sachen FinTechs: Wie das Portal „Finanz-Szene.de“ zuerst berichtete, übernimmt die Bank den von den Samwer-Brüdern gegründeten Online-Kreditmarktplatz Lendico. Die Kaufintention sei dem Bundeskartellamt bereits zur Prüfung gemeldet worden, heißt es auf der Homepage der Bank.

„Wir sehen im Bereich digital SME sehr viel Wachstumspotential für uns“, kommentiert Nick Jue, Vorstandsvorsitzender der ING-DiBa AG, Head of ING Germany, Austria & Czech Republic die Entscheidung. „Mit dem Erwerb gewinnen wir die Zielgruppe der kleinen und mittleren Unternehmen hinzu. Wir sind überzeugt, dass Lendico mit seinem digitalen, sehr effizientem Geschäftsmodell unserer Unternehmensstrategie sehr gut entspricht und wir zusammen stärker wachsen können.“ Über den  Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Das 2013 von Rocket Internet in Berlin gegründet Start-up bietet vor allem Kredite zwischen 10.000 und 250.000 Euro mit einer Laufzeit zwischen 12 und 60 Monaten für kleine und mittlere Unternehmen an. Eigenen Angaben zufolge beschäftigt es über 100 Mitarbeiter in vier Ländern. Im vergangenen Jahr gab es Berichte, wonach der britische Hedgefonds Arrowgrass den Online-Kreditmarktplatz komplett übernehmen wollte.