Ein Koch für zu Hause: Das Start-up La Belle Assiette sammelt in einer erneuten Finanzierungsrunde 1,3 Millionen Euro ein.

In einer neuen Finanzierungsrunde sammelt der Privatkoch-Dienstleister La Belle Assiette 1,3 Millionen Euro ein und hat mittlerweile mehr als drei Millionen Euro eingesammelt. Mit dem frischen Geld will das Start-up zum weltweit größten Veranstaltungs- und Cateringservice aufsteigen.

Wie funktioniert das Konzept? Man mietet sich einen Koch für zuhause, der zwar die Küche nutzt, aber seine Kochutensilien, das Geschirr und die benötigten Zutaten mitbringt – auf Wunsch stellt er auch Weine zur Verfügung. Seit knapp drei Jahren gibt es das Konzept schon in Frankreich, seit knapp einem Jahr in Deutschland und nun mit offenbar wachsendem Erfolg.