Erholung ist wichtig, keine Frage. Doch wie können Gründer ausspannen, wenn sie gerade das erste eigene Unternehmen aufbauen? Drei junge Gründer erzählen.

Der Urlaub ist für die meisten Deutschen die schönste Zeit im Jahr. Laut Bundesurlaubsgesetz stehen jedem Mitarbeiter mindestens 20 Tage zu und die Realität sieht noch besser aus: 29 freie Tage genehmigen sich Arbeitnehmer hierzulande im Durchschnitt jedes Jahr und liegen so Im OECD-Vergleich im Mittelfeld.

Doch wie sieht es bei Gründern aus? Traut man sich mit einem Start-up im Rücken überhaupt wegzufahren? Und falls ja, ist das dann Erholung – mit dem Smartphone am Ohr und dem Laptop in der Hand? Und wie schnell lockt das ‚Baby‘ zurück nach Hause?