Die Ideen: eine App gegen Lebensmittelverschwendung, ein blinkender Handschuh, eine Dating-App, Intimpflege-Gels für Männer und maßgeschneiderte Torten.

Drei zu drei: So sah vergangene Woche die Deal-Bilanz bei „Die Höhle der Löwen“ aus. In der heutigen Folge treten in der TV-Show nur fünf Start-ups an, die Mischung ist gewohnt bunt. WirtschaftsWoche Gründer ist ab 20:15 Uhr wieder mit einem Liveblog dabei. Zur Einstimmung hier schon der Kurzüberblick:

Too Good To Go
Aus Kopenhagen und Düsseldorf kommen die Gründer von Too Good to Go. Ihre Mission: die Lebensmittelverschwendung in Gastronomie-Betrieben zu reduzieren. Peter Wiedeking (45), Julian Stützer (31), Thomas Björn Momsen (25), Klaus Pedersen (26) und Stian Olesen (29) haben eine App entwickelt, in der man in Restaurants vergünstigtes Essen kaufen kann, das sonst entsorgt werden müsste. Um ihr Konzept weiter auszubauen, erhoffen sich die Gründer die stolze Summe von einer Million Euro und würden fünf Prozent ihrer Firmenanteile abgeben. Schon im vergangenen Jahr listete das Start-up für Dänemark 300 Partnerbetriebe auf.