Warten Sie nicht auf den genialen Einfall. Ein tragfähiges und Kunden begeisterndes unternehmerisches Konzept entsteht nicht über Nacht. Wie Sie es finden, erklärt Günter Faltin in seiner Kolumne.

Mittwoch ist Kolumnentag bei WirtschaftsWoche Gründer:  Einmal im Monat analysiert Günter Faltin, emerierter Professor für Entrepreneurship an der Freien Universität Berlin und Autor von Büchern wie „Wir sind das Kapital“, die Start-up-Szene. In seiner Kolumne erklärt der Professor dieses Mal, warum es ein überzeugendes Entreprenurial Design braucht.

Von Günter Faltin

Über Moshé Feldenkrais, den Erfinder der gleichnamigen Bewegungstherapie, wird folgende Geschichte erzählt: Als kleiner Junge beobachtete er, wie sein Vater jeden Abend die Kuh in den Stall zerrte. Das Tier stemmte sich mit allen Kräften gegen den Strick, der ihn in den ungeliebten Stall ziehen sollte. Der Vater, obwohl kräftig, schaffte es nur mit gewaltiger Kraftanstrengung. Jeden Abend das gleiche Theater.

Eines Tages sagt der Bub: „Lass mich das machen!“ Der Vater winkt ab. Was soll der Junge ausrichten, wenn er es als erwachsener Mann selbst kaum schafft? Der Sohn lässt nicht locker. Schließlich gibt der Vater nach. Was macht der Junge anders? Er zieht die Kuh am Schwanz. Mit einem Satz nach vorn ist sie im Stall.

Ist es nicht ganz einfach, kreative Lösungen zu finden?

So einfach ist es nicht. Denn solche Beispiele sind selten. So selten wie die Erfindung des Post-it, jene gelben Zettel, die man so schön an die Wand kleben kann. Der Post-it des 3M-Konzerns wird immer wieder zitiert, weil es nicht viel andere solcher Beispiele gibt.

Geniale Einfälle sind selten. Darauf zu warten, wenig ergiebig. Besser ist es, systematisch zu arbeiten. Lernen wir eine erste Methode dazu kennen: „Funktion statt Konvention“.

Im Kern geht es darum, alles, was ich vorfinde, bis zum Beweis des Gegenteils als Konvention anzusehen. Also Abläufe respektlos anzusehen, zu fragen, ob das, was gestern noch als vernünftig erschien, heute nicht einfacher oder mit moderneren Mitteln bewältigt werden kann. Ich stelle also den ganzen Prozess infrage, statt nach kleinen Verbesserungen zu suchen.