Peter Ohnemus, Gründer von dacadoo (Gesundheitsdatenmessung)

Welches Buch hat dich bei deiner unternehmerischen Karriere am meisten inspiriert und warum?
„No ordinary disruption“ von Richard Dobbs, James Manyika und Jonathan Woetzel und „Blockchain Revolution“ von Don Tapscott. Diese beiden Werke beschreiben die „totale“ Digitalisierung unserer Gesellschaft sehr gut.
Ein anderes Buch, das sicherlich auch Unternehmern und Erfindern die Augen öffnet, ist „Physics of the Future“ von Michio Kaku. Er beschreibt unsere sehr vielen positiven Durchbrüche in der Forschung sehr gut. Aber von Seiten der Technologie haben wir noch gar nichts gesehen.
Was war dein größter Fehler und wie hast du daraus gelernt?
Als Unternehmer trifft man viele Entscheidungen und das in sehr hohem Tempo. Ich treffe jeden Tag falsche Entscheidungen, hoffe aber, dass meine richtig-falsch-Rate mindestens 80/20 ist. Als Unternehmer schaue ich nie nach hinten, sondern immer nach vorne.
Wer ist dein größtes Vorbild?
Alan Parker als Mitgründer der Duty Free Shops (DFS). Er hat sein Unternehmen sehr erfolgreich aufgebaut und verkauft spendet und durch seine Oak Foundation weltweit Milliarden von Dollar für unsere Umwelt, Meeresklima, gegen Frauenmisshandlungen – und dass, ohne jemandem groß davon etwas erzählt zu haben.
Welche Erfahrung hast du als Unternehmer gemacht, von der du gerne schon vorher gewusst hättest?
Dass Durchhalten das Allerwichtigste ist. Unternehmen aufzubauen macht Spaß, ist aber auch ein Marathon. Wenn man etwas jünger ist, ist man ungeduldig und da hätte ich sicherlich gerne das eine oder andere vorher gewusst. Mit dem „Erwachsen“ werden kriegt man das bessere Gesamtbild und Erfahrung, aber die guten Ideen brauchen etwas länger.