Der German Accelerator Tech unterstützt deutsche Gründer aus der Tech-Branche beim US-Markteintritt. Diese 22 Start-ups konnten die Jury überzeugen.

Welche deutschen Tech-Start-ups fahren Anfang 2018 in die USA, um mit der Unterstützung des German Accelerator Tech den US-amerikanischen Markt zu knacken? Zwei Tage lang hatte das deutsch-amerikanische Auswahlkomitee des German Accelerator Tech vergangene Woche damit verbracht, die 30 Finalisten persönlich kennenzulernen, die aus ganz Deutschland nach München gereist waren, um in einem Pitch ihre Geschäftsidee zu präsentieren und sich den Fragen der Jury zu stellen.

Drei- bis neunmonatige Förderung

Seit der Gründung 2012 werden zweimal im Jahr junge, vielversprechende Technologie-Unternehmen ausgewählt, die eine drei- bis neunmonatige Förderung erhalten. In New York und in San Francisco/Silicon Valley werden den Gründern kostenlos Büroflächen zur Verfügung gestellt, daneben erhalten sie Mentoring durch erfahrene Coaches.

Das Programm wird größtenteils vom Bundeswirtschaftsministerium finanziert und ist für die Start-ups kostenlos. In der Vergangenheit konnten die teilnehmenden Unternehmen mehr als 150 Millionen US-Dollar Funding nach Programmabschluss akquirieren. 92 Prozent der Start-ups, die vom German Accelerator Tech angeschoben wurden, sind noch im Markt.

Diese Start-ups werden drei bis neun Monate im Silicon Valley, in San Francisco und New York City verbringen: