Ein Spezialist von Rocket Internet soll die Technikprobleme bei Delivery Hero lösen. Und auch finanziell läuft offenbar nicht alles rund.

Der lange geplante Börsengang von Delivery Hero ist erst einmal aufs kommende Jahr geschoben – bis dahin soll dann endlich auch die Technik rundlaufen. Denn es ist nun schon zwei Jahre her, dass das Start-up den Braunschweiger Wettbewerber Pizza.de übernommen hat, doch es gelang bis heute nicht, die technische Plattform mit dem eigenen Lieferheldsystem zu integrieren.

Dafür wurde nun offenbar der Technik-Chef von Rocket Internet engagiert, wie die “Berliner Zeitung” berichtet. Rocket-CTO Christian Hardenberg bekleidet demnach derzeit die Position auch bei Delivery Hero, wo er den Großteil seiner Zeit verbringe. Der erst im Januar dieses Jahres als Technikchef installierte Scott Fletcher hat das Unternehmen dagegen wieder verlassen.

Und auch finanziell ist es bei der Rocket-Beteiligung eng. „Wir brauchen frisches Geld“, hatte Delivery-Hero-Chef Niklas Östberg kürzlich noch in einem Interview gesagt. Nun berichtet das “Manager Magazin” über einen hohen Kredit, den das Start-up aufgenommen haben soll. Der Finanzchef bezeichnete die Finanzierung intern als „sehr teuer“ und forderte die Führungskräfte daher zu besonderer Sparsamkeit auf.