Das Münchner Start-up Crashtest Security erhält einen mittleren sechsstelligen Betrag. Unter den Investoren sind eine Reihe bekannter Internet-Unternehmer.

Das Münchner Start-up Crashtest Security erhält im Rahmen einer Seed-Finanzierung eine mittlere sechsstellige Summe. Das Geld soll vor allem zur Stärkung des Vertriebs eingesetzt werden. Lead-Investor der Finanzierungsrunde ist ein Family Office aus dem BayStartUP Investoren-Netzwerk. Zu den Geldgebern zählen außerdem der Past President der Information Security Society Switzerland (ISSS), langjähriger Cyber Security Dozent an der ETH Zürich und Präsident des Swiss ICT Investor Club (SICTIC), Dr. Thomas Dübendorfer, sowie weitere Internet-Unternehmer wie die Contovista-Gründer Gian Reto à Porta und Nicolas Cepeda, die Grünspar-Gründer Gerrit Ellerwald und Sebastian Kotzwander und Absolventa und DAA-Gründer Pascal Tilgner.

Schwachstellen in Webseiten schnell erkennen

„Dank Crashtest Security finde ich nun auch schwer erkennbare Schwachstellen in Webseiten wesentlich schneller und zuverlässiger. Wer ein Datenleck in seiner Webseite vermeiden und mögliche happige Strafen aufgrund der im Mai 2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutz-Grundverordnung verhindern will, hat nun ein professionelles Tool, um seine Websites nach jeder Anpassung effizient und automatisiert auf Sicherheits-Schwachstellen zu prüfen“, sagt Investor Thomas Dübendorfer.

Das im Februar 2017 von Felix Brombacher, Janosch Maier, René Milzarek und Daniel Schosser gegründete Start-up bietet Web-Entwicklern die Möglichkeit mit Hilfe von künstlicher Intelligenz automatisierte Penetration-Tests während der Software-Entwicklung und im Live-Betrieb durchzuführen. Die Sicherheitsscans richten sich vor allem an SaaS Anbieter sowie Software-Agenturen, die Webanwendungen im Kundenauftrag entwickeln.