Brillen im Internet kaufen? Das war vor wenigen Jahren kaum vorstellbar. Heute setzt der Online-Händler Mr. Spex mit Brillen mehr als 25 Millionen Euro um, und es gibt starke Konkurrenten wie Brille24.

Trotzdem hat sich vor einem Jahr auch Jascha Chong Luna auf den umkämpften Markt begeben. Mit seinem Startup Eyeglass24 will er eine spezielle Nische besetzen: die Wiederverglasung. Vor allem bei zerkratzten Gläsern oder Zweitbrillen sei das Potenzial groß. „Das ist ein sehr großer Teilmarkt“, sagt Chong Luna, „circa sechs Millionen Deutsche jährlich behalten ihr Gestell und kaufen nur neue Gläser.“

Zum Vergleich: Etwa zwölf Millionen Brillen samt Gläsern werden jährlich verkauft. Noch schöpft Eyeglass24 davon nur einen kleinen Teil ab, mehrere Tausend Kunden hat das Münchner Unternehmen inzwischen. Doch langfristig will Chong Luna sein Unternehmen in diesem Bereich als Marktführer positionieren – „ähnlich wie Carglass, nur eben für Brillen“.

Dabei unterstützen ihn nun erstmals Investoren; mehrere Kapitalgeber haben Eyeglass24 im vergangenen Monat eine mittlere sechsstellige Summe gegeben. Damit soll das Marketing verstärkt werden, zum Ende des Jahres ist dann die Expansion ins Ausland geplant. Erste Ziele sind die Schweiz, Frankreich und Schweden.