Das Start-up Asana Rebel erhält eine Serie-A-Finanzierung in Höhe von 6,5 Millionen Dollar, unter anderem vom Frühphasen-Investor e.ventures und dem HTGF.

Pascal Klein und Robin Pratap, Gründer der Yoga-Fintess-App Asana Rebel, erhalten in einer Serie-A-Finanzierung 6,5 Millionen Dollar und wollen mit der Kapitalspritze vor allem die Entwicklung des Produkts vorantreiben.

Angeführt wird die Runde vom international tätigen Frühphasen-Investor e.ventures. Auch der Berliner VC La Famiglia, der High-Tech Gründerfonds (HTGF) sowie mehrere nicht näher benannte Business Angels steckten erneut Geld in das Unternehmen.

Mehr als 150.000 zahlende Abonnenten

„Asana Rebel hat es in kürzester Zeit geschafft eine der führenden Apps im Health & Fitness Bereich zu werden. Mit der Verbindung aus Yoga und Fitness, wurde genau der richtige Nerv dieses boomenden Marktsegments getroffen. Selten haben wir so starkes Wachstum in Kombination mit so hoher Kapitaleffizienz, nahe an der Profitabilität, gesehen“, begründet Jonathan Becker, Principal bei e.ventures und Beiratsmitglied von Asana Rebel, das Investment.

Asana Rebel wurde 2015 gegründet und verbucht eigenen Angaben zufolge mehr als 150.000 zahlende Abonnenten und ein jährliches Umsatzwachstum von 600 Prozent. Die App ist aktuell in sechs Sprachen verfügbar.