In der Höhle der Löwen fiel Steffi Tomljanovic mit ihrem Ein-Mann-Betrieb Malzit auf. Aber hält ihr Brotaufstrich, was er verspricht?

Schon seit 2004 kochte Steffi Tomljanovic in ihrer Manufaktur in Sachsen-Anhalt einen Brotaufstrich auf Malzbasis. Was zunächst als Hobby begann, wurde schon bald zu ihrer Hauptbeschäftigung.

Seit ihrem Auftritt in der „Höhle der Löwen“ produziert sie nur noch zum Teil selbst: Nach dem Investment von Ralf Dümmel gibt es mittlerweile noch eine weitere Manufaktur, die deutlich größere Mengen produziert.

Verkaufte sie früher 20.000 Gläser ihres Brotaufstriches im Jahr, hat sich der Jahresumsatz mittlerweile verzehnfacht – zu viel für die Küche, die gerade einmal 25 Quadratmeter groß ist. Einen Unterschied würde Tomljanovic aber selbst kaum schmecken, sagt sie im Interview mit WirtschaftsWoche Gründer. Malzit ist mittlerweile auch bei Karstadt, Selgros, Edeka und Rewe Nord und Ost im Sortiment.

Der Aufstrich wird in sechs Sorten hergestellt, darunter Ingwer, Chili, Kaffee und Holunderbeere. Im Test schneidet insbesondere Ingwer gut ab, obwohl das Gelee deutlich flüssiger ist als erwartet. Das stört aber nicht besonders. Deshalb gibt es sowohl für die Sortenvielfalt als auch die Konsistenz einen Pluspunkt.

Der Ingwergeschmack – es befinden sich auch Stückchen im Gelee – kommt gut heraus, dominiert aber nicht unangenehm. Ein weiterer Pluspunkt.

Deshalb eignet sich das Gelee nicht nur als Brotaufstrich, sondern auch als Basis für Salatdressings oder als „Gewürz“ für Tee. Ein Glas kostet knapp drei Euro – für einen Fruchtaufstrich ein durchaus angemessener Preis.

Empfehlenswert?

Auf jeden Fall. Der Brotaufstrich ist einfach lecker. Mit dem Preis von drei Euro für ein Glas liegt der Malzaufstrich durchaus im Rahmen anderer Marmeladen.

Steckbrief zum Start-up

Jahr der Gründung: 2004

Gründerin: Steffi Tomljanovic

Ort der Gründung: Bräunrode (Sachsen-Anhalt)

Was sich dahinter verbirgt: Ein vegetarischer Brotaufstrich auf Malzbasis, der in sechs Sorten angeboten wird.

Bisher im Adventskalender

  1. Dezember: Suppen von Little Lunch
  2. Dezember: Säfte von Kale and me
  3. Dezember: Kaffeetassen von Kaffeeform
  4. Dezember: Trinkflaschen von FLSK
  5. Dezember: Weine von 3Weine
  6. Dezember: Drucken mit PrintPeter
  7. Dezember: Müsliriegel von Bug Break
  8. Dezember: Kabel von Juicies
  9. Dezember: Taschen von Bridge&Tunnel
  10. Dezember: App von Blinkist
  11. Dezember: Gemüsebox von Etepetete
  12. Dezember: Reinigungsservice von ZipJet