Zalora

Branche
E-Commerce (Mode)

Anteil von Rocket Internet
25,5 Prozent

Was macht das Start-up genau?
Zalora ist das dritte von fünf Start-ups, die zur Global Fashion Group gehören. Genau wie Dafiti und Lamoda vertreibt es folglich Modeartikel. Der geografische Fokus liegt bei Zalora auf Südostasien. Das 2011 aufgebaute Start-up bietet seine Produkte in Indonesien, Malaysia, Singapur, Thailand, Vietnam, Brunei, Hongkong und auf den Philippinen an. In Australien und Neuseeland ist Zalora unter dem Namen The Iconic tätig. Insgesamt kommt das Start-up auf 2,7 Millionen Nutzer.

Wie sieht die Bilanz aus?
Durchwachsen. Zwar kann auch das dritte Start-up der Global Fashion Group ein klares Umsatzplus verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr legten die Einnahmen um 71 Prozent auf 117 Millionen Euro zu. Doch wie so viele Rocket-Start-ups schreibt auch Zalora keinen Gewinn. Unter dem Strich machte das Onlineportal im Jahr 2014 einen Verlust von 80 Millionen Euro – fast 17 Prozent mehr als im Vorjahr. Die EBITDA-Marge lag mit fast 68 Prozent immer noch deutlich im Minus.

Bei der Liquidität kommt Zalora mit 86,4 Millionen Euro vergleichsweise solide daher. Im Vorjahr waren es nur fünf Prozent mehr. Interessant: Während Rocket Internet hohe Verluste in diesem Bereich stets mit hohen Investitionen als positiv darstellt, argumentiert die Start-up-Schmiede bei Zalora, dass damit viel Geld für künftige Investitionen vorhanden sei. Wie man es dreht und wendet, Rocket Internet sieht eben immer das Positive.

Kennzahlen auf einen Blick
EBITDA:                                 minus 80 Millionen Euro
Nettoumsatz:                          117 Millionen Euro
Investitionsausgaben:            1,9 Millionen Euro
Cash Position (Liquidität):      86,4 Millionen Euro