Telekom

Der Inkubator „hub:raum“ der Telekom

Die Deutsche Telekom fördert seit 2012 Startups aus dem Bereich der mobilen Kommunikation und internetbasierter Geschäftsmodelle. Dafür hat sie ein Inkubator- und ein Accelerator-Programm gestartet. Der Inkubator „hub:raum“ fördert Gründerteams in einem Zeitraum von neun bis zwölf Monaten mit einer Seed-Finanzierung von bis zu 300.000 Euro sowie mit Zugang zur Telekom, zu einem Netzwerk von Mentoren und zu Büroräumen. Bisher gefördert wurde unter anderem das Start-up Salonmeister, das eine Terminverwaltung anbietet. Start-ups, die das Inkubator-Programm absolviert haben, können sich um eine Folgefinanzierung durch beispielsweise die T-Venture, den Venture Capital-Arm der Telekom, bemühen.

Das Accelerator-Programm stellt hub:raum-Gründern ein Angebot zur Verfügung, um ihre Ideen in ein finanzierbares Geschäftsmodell umzuwandeln. Nach eigenen Angaben liefert es dafür Kurse, hilft bei der Partnersuche und stellt Mentoren bereit. Der Accelerator ist über das ganze Jahr zugänglich, und ausgewählte Teams können für drei Monate im Coworking-Space arbeiten und das hub:raum Programm nutzen.