„Wenn die Leute nicht Gelegenheit haben, sich bei Ehren und Sorgen des Geschäftes beteiligt zu fühlen, so kann man kein treues Festhalten, auch in trüberen Zeiten, verlangen und erwarten.“

Schon früh setzte der Unternehmer darauf, dass sich die Mitarbeiter mit dem Unternehmen identifizieren – und bezog sie in geschäftliche Angelegenheiten ein. Denn Menschen nur als Kostenfaktor zu sehen, widersprach seiner Auffassung von einem guten Unternehmer.