Simon Weiß, 32: „Wie ein Sechser im Lotto“

„Fünf Jahre lang hatte ich nach dem Studium in der Marketing- und Vertriebsberatung von Siemens gearbeitet – ein spannender Job, der mich aber am Ende nicht mehr wirklich erfüllt hat. Etwas mehr als ein Jahr vor meinem Ausscheiden aus dem Unternehmen habe ich parallel zu meiner Haupttätigkeit begonnen mein eigenes Start-up aufzubauen: Eine Whisky-Beratung. Ich habe schnell gemerkt, dass das der Bereich ist, für den ich brenne.
Als ich dann gekündigt habe, konnten mich viele Bekannte und Kollegen nicht verstehen – einen unbefristeten Vertrag aufgeben und den Sprung wagen? Für eine verrückte Idee?

Ich aber war überzeugt von meiner Entscheidung und stürzte mich in die Arbeit. Ich begann die Homepage umzugestalten und neue Ideen zu entwickeln, wie ich meine Firma größer und bekannter machen könnte. Ich genoss meine neu gewonnen Freiheit als Selbstständiger und die Tatsache, dass ich meine eigenen Entscheidungen treffen konnte. Dann kam eines Tages eine E-Mail, die wieder alles verändern sollte.