© dpa

© dpa

Empathie

Die Fähigkeit, die Emotionen und Absichten anderer zu erkennen und auf sie einzugehen, ist nicht nur als Manager eines großen Unternehmens wichtig, sondern auch als Gründer – nicht zuletzt, um in der Lage zu sein, mit den Mitarbeitern, aber auch mit dem Verhandlungspartner einen Nenner zu finden. Ein guter Gründer wie auch Chef fühlt sich in seine Mitarbeiter ein, fördert ihre Stärken und berücksichtigt ihre Schwächen. Dann nehmen auch die Mitarbeiter oder Geschäftspartner ihn ernst. Das kann übrigens auch bei der Produktentwicklung helfen: Wer sich gut in seine Kunden einfühlen kann, entwickelt eher ein Produkt, das dem Verbraucher auch gefällt.