Im Elevator Pitch der WirtschaftsWoche tritt heute das Team von Waku Robotics an, Victor Splittgerber und Sander Nijssen (v. l. im Bild) sowie Florian Purchess, Alexander Bresk und Leo Käßner. Sie entwickeln einen Marktplatz für Unternehmen mit Automatisierungsbedarf. Wie urteilt Investor Peter Hornik?

Victor und Sander, ihr habt eine Minute im Fahrstuhl mit einem möglichen Geldgeber. Wie lautet euer Elevator Pitch?
Wir haben eine Software entwickelt, die für Logistik- und Produktionsunternehmen einen optimalen Einsatz von autonomen Transport- und Lagerrobotern entwirft. Wir berechnen das Einsparpotenzial und betreiben zugleich den weltweit ersten digitalen Marktplatz, auf dem Unternehmen Roboter kaufen und mieten können: Lots of Bots. Bei Bedarf helfen wir Kunden vor Ort, Anwendungsfälle zu finden sowie Pilot- und Produktionsanwendungen umzusetzen.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Victor hat als Leiter der Warenhaus- und Logistikinnovation bei Zalando erlebt, wie schwierig es ist, passende Lager- und Transportroboter zu finden. Also haben wir Waku Robotics gegründet, um die größtmögliche Bandbreite an Geräten anbieten zu können. Inzwischen haben wir immerhin mehr als 100 verschiedene Modelle im Angebot.

Und wie verdient ihr damit Geld?
Wir bekommen eine Provision von den Herstellern der Roboter.

Eure Kultur ist:
a) perfektionistisch wie bei Apple
b) nerdig wie bei Google
c) gnadenlos wie bei Uber
d) …Unsere Kultur ist laserscharf fokussiert: auf den Kunden und auf die Zukunft, in der viele monotone Aufgaben von Robotern erledigt werden.

Wie sieht es mit Vielfalt in eurem Unternehmen aus?
Wir Gründer kommen aus Deutschland und den Niederlanden, haben Erfahrungen in aller Welt gesammelt und arbeiten mit vielen internationalen Unternehmen. Wir haben aber bislang leider nur eine Frau im Team. Vielfalt ist uns aber wichtig.

Was war euer größter Rückschlag?
Ein Start-up zu gründen heißt auch, viele Dinge zu probieren, die nicht funktionieren. Wir lernen aber daraus.

Wo steht ihr in fünf Jahren?
Dann sind wir Weltmarktführer beim Vermitteln und beim kurz- und langfristigen Vermieten von Robotern. Und wir bieten Zeitarbeit für Roboter an.

Fakten zum Start-up

Kunden: 20 große Mittelständler und Konzerne
Finanzierung: Privatinvestment
Gründung: 2019 in Dresden
Mitarbeiter: 7

Würde der Profi investieren?

Idee: 4/5
Geschäftsmodell: 3/5
Timing: 4/5

Urteil: „Ein solider Mix aus Projekt- und Produktgeschäft, ein starkes Gründerteam. Zudem ist im avisierten Markt die Automatisierung noch nicht gesättigt. Das Start-up hat viel Potenzial.“
Peter Hornik, Gründer und Chef des Düsseldorfer Start-up-Inkubators 1st Mover

Ihr seid ein erfolgreiches Start-up?
Bewerbt euch über innovation@wiwo.de