Das Portal hilft Vermietern bei der Verwaltung – und will jetzt auch größere Kunden gewinnen. Ein neuer Risikokapitalgeber zieht dafür in den Gesellschafterkreis ein.

Mieteingang, Nebenkostenabrechnung, Buchhaltung: Das Start-up Zenhomes, das das Portal Vermietet.de betriebt, stellt eine Softwarelösung für Immobilienbesitzer und -verwalter zur Verfügung. Jetzt erhält das Berliner Unternehmen einen mittleren einstelligen Millionenbetrag von Investoren. Neu dabei ist der Risikokapitalgeber Bitstone Capital, hinter dem der Immobilieninvestor Art-Invest Real Estate steht. Die bestehenden Gesellschafter, darunter die Deutsche Bank, die Commerzbank, sowie die Versicherer Axa und Swiss Life, ziehen ebenfalls in der aktuellen Runde mit.

Das neue Investment kommt kurz vor dem Start des Online-Shops, den Vermietet.de für das erste Quartal dieses Jahres ankündigt. Darüber will das Start-up den Vermietern zusätzliche Leistungen vermitteln – etwa die Erstellung eines Energieausweises, einen Besichtigungsservice oder die Erstellung von Bildern für Wohnungsanzeigen.

Vom Portal zur Plattform

In Zukunft soll die Seite noch stärker zu einer Plattform ausgebaut werden: Nach Angaben von Vermietet.de prüfe man etwa auch die Immobilienfinanzierung, Hausmeisterdienste oder die komplette Verwaltung selbst als mögliche Ergänzung des Angebots. Bislang können Vermieter oder Immobilienbesitzer im begrenzten Umfang ihre Wohnung kostenlos über die 2017 gestartete Seite verwalten. Mit dem ausgeweiteten Angebot will man über die bislang 50.000 registrierten Kunden noch mehr gewerbliche Immobiliendienstleister erreichen – und so auch die eigenen Umsätze befeuern.

Erst im vergangenen April hatte Vermietet.de eine Finanzierungsrunde über vier Millionen Euro abgeschlossen. Man habe nun festgestellt, dass der Ausbau der Plattform durch weiteres Kapital beschleunigt werden kann, sagt Gründer Jannes Fischer in einer Pressemitteilung: „Wenn der Wind richtig steht, lohnt es sich, ein zusätzliches Segel zu hissen. Genau das haben wir jetzt getan!“

Mit dem Portal will sich Vermietet.de als Schnittstelle zwischen Vermieter, Verwalter, Dienstleister und Mieter schalten. An verschiedenen Punkten davon arbeiten auch andere Start-ups bereits. Doozer etwa will zwischen Vermietern und Handwerkern vermitteln und hat sich selbst gerade komplett renoviert. Allthings aus der Schweiz hat die Kommunikation zwischen Vermietern und Mietern im Fokus, wil darüber hinaus aber auch bei der Abrechnung von Nebenkosten helfen. Und Dienstleister wie McMakler bieten ebenfalls Foto- und Besichtigungs-Services rund um die Vermietung selbst an.