Carsten Albrecht, Credit privat

© Privat

Carsten Albrecht, 36, Bouletten-Pionier

Ich komme aus einer Gastronomie-Familie und interessiere mich schon immer für gutes Essen und Lebensmittel und war schon seit meiner Jugend ein guter Hobby-Koch. Daraus einen Beruf zu machen, ist mir nach dem Abitur aber nicht in den Sinn gekommen – ich hatte mich bereits frühzeitig für ein BWL-Studium und eine typische Bürolaufbahn entschieden – ganz klassisch.

Vor meiner Selbstständigkeit im Food-Bereich habe ich als Betriebswirt bei Banken und in der politischen Interessenvertretung für die Energiewirtschaft gearbeitet. Viereinhalb Jahre nach dem Berufseinstieg wollte ich nicht mehr. Mit meiner letzten Stelle war ich sehr unzufrieden, habe mich neuorientiert und mir zusammen mit meinem heutigen Geschäftspartner eine mehrwöchige Auszeit in Südamerika gegönnt.

Dort entstand die Idee zu “Berlin Beef Balls”: Wir produzieren Minibouletten aus Rindfleisch oder Fleischküchle, wie man in unserer Heimat Franken sagt, in verschiedenen Geschmacksrichtungen, zum Beispiel mit klassisch Berliner Bouletten, aber auch thailändischen, mediterranen und indischen landestypischen Gewürzen. So trifft Tradition auf Moderne.