Das Start-up sicherte sich im Fernsehen bereits Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel als Investoren. Jetzt steigt Medienunternehmer Ströer ein – zu einem deutlich höheren Kurs.

Zwei Kautabletten, zwei Milliliter Flüssigkeit: Diese Kombination soll den Schlaf verbessern, verspricht das in Erkrath ansässige Start-up Smartsleep. Das Start-up konnte sich im letzten Jahr in der Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ bereits ein Rekord-Investment in Höhe von 1,5 Millionen Euro sichern – Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel sicherten sich dafür ein Drittel der Firmenanteile.

Jetzt steigt der nächste Unternehmer ein: Dirk Ströer, geschäftsführender Gesellschafter des gleichnamigen Werbevermarkters und Medienunternehmens, wird über seine Investmentgesellschaft Media Ventures Gesellschafter bei Smartsleep. Nach Angaben des Start-ups erfolgte der Einstieg zu einem mehr als dreifach höheren Kurs als noch im „Höhle der Löwen“-Deal aus dem vergangenen Jahr: Ströer investierte zu einer Firmenbewertung von 15 Millionen Euro.

Sechs Millionen Umsatz im Handel

Auf Nachfrage von WirtschaftsWoche Gründer heißt es, dass die insgesamt drei Gründer weiterhin eine klare Mehrheit an Smartsleep besitzen. Das Team rund um die Initiatoren ist mittlerweile um sieben weitere Personen angewachsen. Mit dem Produkt habe man nach eigenen Angaben in der Zeit seit der Ausstrahlung einen Handelsumsatz von über sechs Millionen Euro gemacht.

Der neue Anteilseigner Ströer nutzt den Schlafhelfer nach eigenen Angaben selbst auf seinen Reisen. Mit seiner Investmentgesellschaft, die unter anderem auch an Start-ups wie dem Fingerabdruck-Scanner Diamontech oder dem Netzwerk Spotted beteiligt ist, will er den Wachstumskurs von Sleepsmart unterstützen.

Gründerszene berichtet, dass das neue Investment in Millionenhöhe vor allem in Form von Werbeleistungen fließen soll: „Der Grundstein einer starken und unverwechselbaren Marke ist gelegt und wir werden mit unserer Kompetenz im Medienbereich den Markenaufbau und die Markenbekanntheit weiter vorantreiben“, lässt sich Ströer in einer Pressemitteilung zitieren.