4. Zizoo

Statt Hotelurlaub einfach mal die Küste entlang schippern – ein außergewöhnliches Erlebnis, aber leider meistens ziemlich teuer. „Zizoo“ will solche Bootsurlaube für jedermann möglich machen. Urlauber können auf der Buchungsplattform vom Katamaran bis zum Segelboot wählen. Die Gründer Sinan Masovic, Ivan Miletic, Benito Gonzalez del Valle und Anna Banicevic arbeiten direkt mit den Charterfirmen zusammen – ohne Zwischenvermittler. Das hält den Mietpreis für die Kunden niedrig. Zizoo erhält für die Vermittlung eine Provision von den Anbietern. Seit der Gründung 2014 hat sich das Start-up zu eines der größten Buchungsportalen für den Bootsverleih entwickelt. Eine Seed-Finanzierung durch das Programm des Springer-Accelerators Plug and Play brachte Zizoo damals 800.000 Euro ein. 2016 erhielt das Start-up rund 1,7 Millionen von Investoren aus Europa und den USA. Vielversprechend ist auch das Wachstum: Durchschnittlich rund 35 Prozent monatlich konnte das Start-up eigenen Angaben zufolge im vergangenen Jahr verzeichnen.