Der europäische VC, der unter anderem an Klarna und Spotify beteiligt ist, will Start-ups aus den Bereichen Gesundheit, Bildung und Mobilität fördern.

Der europäische Wagniskapitalgeber Northzone hat einen neuen Fonds in Höhe von 500 Millionen Dollar aufgelegt. Gefördert werden sollen vor allem Series A- und Serie B-Runden von europäischen und amerikanischen Unternehmen aus den Bereichen Finanzservices, Gesundheit, Bildung, Mobilität und Bau.

Pro Start-up sollen etwa 20 bis 50 Millionen Euro fließen. In der aktuellen Runde erhielten bereits die Londoner Marktplatz-Plattform Pollen,  das auf KI basierende Bautechnologie-Start-up Spacemaker aus Oslo und Livepeer, ein Service für Videotechnik-Experten aus New York Geld.

Northzone, das 1996 an den Start gegangen ist und zu dessen Partnern unter anderem HelloFresh-Mitgründerin Jessica Schul zählt, unterhält Niederlassungen in London, Stockholm, New York und Oslo. Der Wagniskapitalgeber hat insgesamt in 130 Firmen investiert, unter anderem in Klarna, den E-Scooter-Verleiher Tier, Spotify sowie in das deutsche Personalmanagement-Start-up Personio und in das in Berlin ansässige Logistikunternehmen Freighthub.