Der deutsche Drogeriekonzern Müller übernimmt 26 Prozent des österreichischen Online-Shop-Anbieters Niceshops. Die Höhe des Investments bleibt geheim.

Wie das Steirer E-Commerce-Unternehmen Niceshops heute bekannt gab, hat der deutsche Drogerie-Konzern Müller 26 Prozent der Firma übernommen. Zur Kaufsumme wurden keine Angaben gemacht. Die Vereinbarung muss noch von den zuständigen  Kartellbehörden genehmigt werden.

Müller wolle damit den ersten strategischen Schritt auf dem Weg zu einem Multi-Channel-Anbieter gehen: “Das ist für uns ein Meilenstein. Niceshops bietet uns umfangreiches Knowhow in den Bereichen E-Commerce, Software-Entwicklung und Endkunden-Logistik. Gemeinsam werden wir den Onlinehandel von Müller auf eine neue Stufe heben und aggressiv ausbauen“, lässt sich Günther Helm, Geschäftsführer Müller Holding Gmbh & Co KG, zitieren. Die Müller Holding GmbH & Co. KG ist europaweit in sieben Ländern mit fast 900 Filialen und 35.000 Mitarbeitern vertreten und verkauft Artikel aus den Bereichen Parfümerie, Schreibwaren, Haushalt, Naturkosmetik, Bio-Nahrung und Handarbeit.

40 Online-Shops unter einem Dach

Die niceshops GmbH ist ein österreichisches Unternehmen mit Sitz in Saaz bei Feldbach und einer Niederlassung in Graz. Eigenen Angaben zufolge werden jährlich weltweit mehr als eine Million Pakete an mehr als eine Million Kunden aus über 150 Ländern versandt. 2019 würden mehr als 50 Millionen Euro umgesetzt. Unter dem Dach des Unternehmens sind rund 40 Online-Shops vereint, wie der Nahrungsmittelergänzung-Anbieter VitalAbo, der Shop für Pferdeergänzungsfutter EquusVitali, das Trachtengeschäft lederhose.com und die Naturkosmetik-Plattform Ecco Verde.