Wir bereiten uns vor, indem wir …

… Unser Start-up wächst stetig und vorausschauend, daher beginnt unsere Vorbereitung nicht erst mit der Einführung des neuen Gesetzes. Es kam für uns ja nicht überraschend. Das Gesetz war vielmehr einer der Gründe, Penseo Anfang 2017 zu starten. Deshalb waren wir die ganze Zeit darauf vorbereitet, dass sich Änderungen in unserem Geschäftsfeld ergeben werden. Bereits zwei Jahre vor der Gründung haben wir angefangen, Informationen und Erfahrung zu sammeln, um die verschiedenen Prozesse der Betriebsrente zu verstehen. Eine erste Plattform haben wir damals noch als reines Nebenprojekt aufgebaut. Im Zuge der Neuregelung haben wir dann entschieden, das Projekt weiterzutreiben.

Für unsere Geldgeber ist die neue Vorschrift relevant, weil …

… es ihnen ein positives Signal bezüglich unseres Geschäftsmodells sendet. Die öffentliche Diskussion um das Gesetz lief natürlich schon länger und darüber haben wir auch mit unseren Geldgebern gesprochen. Bereits zum Zeitpunkt der Gründung haben wir eine erste Finanzierungsrunde mit Business Angels gestartet. Gerade sind wir in Gesprächen mit weiteren potenziellen Geldgebern. Das Penseo-Management hält aktuell noch 85 Prozent der Firmenanteile, das heißt, wir haben 15 Prozent abgegeben.

Unsere Prognose ist, dass …

… wir in 2018 einen deutlichen Zuwachs an Kunden erzielen werden – auch aufgrund der neuen Regelung, die das Thema öffentlich stärken wird. Hinter einem einzelnen Unternehmen als Vertragspartner steht mitunter eine Hundertschaft an Arbeitnehmern, für die eine bAV relevant ist. Nach der Gründung im März 2017 und der Entwicklung unseres Beratungs-Chatbots konnten wir bereits eine zweistellige Zahl an Unternehmen gewinnen, die unser Angebot nutzen. Außerdem werden im kommenden Jahr weitere Partnerschaften mit der Versicherungsbranche entstehen. Die Verhandlungen laufen bereits, aber darüber können wir leider noch nichts sagen.

Morgen berichtet ein Start-up, warum sie dank der neuen E-Call-Pflicht bald mehr Gas geben wollen.

Gestern stellten wir FinTecSystems und ihre Hoffnungen auf die zweite Zahlungsrichtlinie PSD2 vor.