digi.bio

Das in Amsterdam ansässige Start-tup digi.bio hat mittels digitaler Mikrofluidik, integrierter Sensoren und künstlicher Intelligenz eine biotechnologische Plattform geschaffen, die effizientes wissenschaftliches Experimentieren vereinfacht. Die unter der Leitung von Federico Muffatto, Jelmer Cnossen und Frido Emans entwickelte Plattform führt automatisiert miniaturisierte Laborversuche über ein cloudbasiertes Dashboard durch, das die Vorgänge steuert, Daten aufzeichnet und mittels künstlicher Intelligenz die Versuchsdurchführung optimiert. Dadurch wird das Ausführen von Versuchen so einfach wie die Bedienung eines Computers und die Zeit für manuelle Tätigkeiten seitens der Forscher um bis zu 80 % reduziert.