Hätten Sie mehr Erfolg, wenn Sie sich nur auf eine Sache konzentrieren würden?
Die Verkaufszahlen wären wohl ein bisschen höher, aber mir gibt gerade der Wechsel zwischen den beiden Jobs viel Kreativität.

Welche Tipps würden Sie anderen Nebenbei-Gründern geben?
Um es mit einem Zitat zu sagen: „Machen, sonst macht es jemand anderes.“ Junge Gründer sollten keine Angst vor Netzwerken oder großen Herausforderungen haben. Viele meiner Preise hätte ich nicht bekommen, wenn ich Angst davor gehabt hätte, dass ich mit meinem kleinen Unternehmen keinen Erfolg haben könnte.

Wo wollen Sie mit Ihrer Reiseagentur hin?
Wir wollen mittelfristig auch auf den deutschen Markt und die Bundesrepublik als Urlaubsziel für Südamerikaner und Touristen insgesamt anbieten. Am liebsten würden wir das schon ab September anbieten, aber dafür suchen wir noch nach einer Anschlussfinanzierung. Allerdings ist es schwierig, Investoren zu finden, die nicht in die Tech-Branche investieren wollen. Mein Traum wäre eine Finanzierung durch einen alten Touristiker, der weiß, dass Tourismus emotional und ganz subjektiv ist und dadurch ein schwieriges Produkt in der Vermarktung ist.

Und wenn das klappt, dann geben Sie einen Ihrer Jobs auf?
Nein. Denn dafür mache ich beides viel zu gerne.

Frau Haagmans, vielen Dank für das Gespräch.