Der Deutsche Mieterbund hingegen sieht die neuen Online-Makler weitaus skeptischer. Man dürfe zwar nicht alle Anbieter über einen Kamm scheren, heißt es; doch bei Portalen, bei denen ein Vermieter aus einer Fülle an Interessenten auswählt, bestünde die Gefahr eines „Wettlaufs“ unter den Bewerbern, wer am meisten von sich preisgebe. „Wenn neun Mieter ein Foto von sich online stellen oder ihr Gehalt angeben, neigt der Zehnte auch dazu, weil er sich ansonsten keine Chancen ausrechnet“, warnt Ulrich Ropertz, Geschäftsführer des Deutschen Mieterbunds. „So entsteht eine Art Gruppenzwang.“

Auch in Sachen Datenschutz ist Ropertz alarmiert. „Die Mieter geben über ihre Steckbriefe viel Privates bekannt, ohne zu wissen, wer Einsicht in diese Steckbriefe nehmen kann“, moniert er. „Wir warnen davor, umfassende persönliche Informationen über sich ins Netz zu stellen.“

Start-ups zeigen sich selbstbewusst

Auf die Sorgen des Mieterbunds angesprochen, wollen Housy und Smoove beschwichtigen. Man nehme die Sorgen durchaus ernst, sehe die Verantwortung aber nicht allein bei sich. Schließlich bestünde die Gefahr der unkontrollierten Datenweitergabe auch bei konventionellen Maklern. Und auch die Angst um einen drohenden Mieter-Wettlauf betiteln die Start-ups als unbegründet. „Wer meint, es gebe erst durch uns einen Wettlauf um gefragte Wohnungen, der hat noch nie eine Wohnung in begehrten Wohnlagen über klassische Immobilienportale gesucht“, sagt Housy-Gründer Naseem.

Ob sich Start-ups, klassische Online-Vermittlungen oder konventionelle Makler am Ende durchsetzen werden, bleibt abzuwarten. Nicht auszuschließen ist, dass alle drei nach einigen Konsolidierungen koexistieren werden. Denn Konkurrenz hin oder her: In einem Punkt sind sich alle Dienstleister einig. „Das Bedürfnis nach Vertrauen und Zuverlässigkeit kann man nicht ohne Weiteres auf einen Algorithmus übertragen“, sagt die Sprecherin von wg-gesucht.de. „Es fehlt ein weiterer Faktor, der nicht anhand von Fakten ermittelt werden kann – Sympathie und der erste Eindruck durch das persönliche Kennenlernen.“